Menu

Waschen & Trocknen

Hygienisch waschen: So befreist du deine Wäsche von Viren und Bakterien

Hygienisch waschen: Frei von Viren und Bakterien

Wie wird Wäsche hygienisch sauber? Diese Frage stellt sich nicht nur in Zeiten von Corona. Wir haben uns angesehen, was es beim Waschen zu beachten gibt und welche Waschprogramme jetzt besonders nützlich sein können.

 1. Das richtige Waschmittel

Eine hygienisch saubere Wäsche beginnt mit dem richtigen Waschmittel. Grundsätzlich sollten Viren zwar bei einer 60 Grad Wäsche deaktiviert werden, aber es kommt auch auf das passende Waschmittel an. Flüssige Colorwaschmittel sind oft besonders mild. Sie beseitigen zwar wirksam Schmutz und Geruch aber wer bei Viren und Bakterien auf Nummer Sicher gehen möchte, verwendet am besten ein klassisches Vollwaschmittel, denn die darin enthaltene Bleiche sorgt in Kombination mit der hohen Temperatur dafür, dass sämtliche Keime unschädlich gemacht werden. Vor allem Handtücher, Geschirrtücher und Bettwäsche sollten auf diese Art gewaschen werden.

Hygienespüler – in manchen Fällen sinnvoll

Viele Textilien aus empfindlichen Materialien sind nicht für eine Vollwäsche bei 60 Grad geeignet. In den meisten Fällen ist das kein Problem, denn dank moderner Waschmaschinen und intelligenten Waschmitteln wird die Wäsche auch bei einem Waschgang mit 30 oder 40 Grad schön sauber. Möchte man aber sicher gehen, dass alle Krankheitserreger abgetötet werden, beispielsweise um Ansteckungen bei erkrankten Familienmitgliedern zu verhindern, kann man auf einen speziellen Hygienespüler zurückgreifen. Diese sind im Drogeriemarkt erhältlich und werden zusätzlich zum Waschmittel verwendet.

2. Das richtige Waschprogramm

Für eine saubere und keimfreie Wäsche eignet sich am besten das 60 Grad Vollwaschprogramm. Dieses sorgt in Kombination mit einem Vollwaschmittel dafür, dass Viren und Bakterien keine Chance mehr haben. Energiesparende Programme mit niedrigen Temperaturen oder Kurzprogramme hingegen sind für das Abtöten von Krankheitserregern häufig nicht geeignet.

Allergie- und Hygieneprogramme

Moderne Markenwaschmaschinen bieten mittlerweile spezielle Allergie- und Hygieneprogramme an. Diese sind besonders auf die Bedürfnisse von Allergikern und Menschen mit sensibler Haut abgestimmt.

 

Die Allergieprogramme waschen mit 60 Grad Celsius oder mehr und eignen sich vor allem für Bettwäsche, Handtücher und Geschirrtücher. Im Unterschied zu gewöhnlichen 60 Grad Programmen wird die Wäsche hier besonders lange bei mindestens 60 Grad Celsius gewaschen. Teilweise wird die Temperatur bis zu eine Stunde lang konstant bei 60 Grad gehalten, außerdem gibt es mehr Spülgänge als bei gewöhnlichen Waschprogrammen. Damit wird nicht nur Pollen und Tierhaaren sondern auch Viren der Garaus gemacht. Hier

 

Bei einigen Waschmaschinen ist die Allergie bzw. Hygienefunktion auch als Zusatzprogramm wählbar, welches zu verschiedenen anderen Programmen hinzugewählt werden kann. Hier findest du mehr Infos zu den unterschiedlichen Waschprogrammen bei Markenwaschmaschinen.

Maske waschen: So reinigst du den Mund-Nasen-Schutz richtig

Gesichtsmasken aus Stoff sind zu einem stetigen Alltagsbegleiter geworden. Damit sie ihrem Zweck gerecht werden, müssen sie regelmäßig gewaschen werden. Stoffmasken aus Baumwolle werden am besten in der Waschmaschine gewaschen. Genau wie bei Handtüchern und Bettwäsche gilt: Richtig sauber und hygienisch wird der Mund-Nasen-Schutz bei einem 60 Grad Waschgang mit Vollwaschmittel. Verfügt die Waschmaschine über ein Hygieneprogramm, so kann dieses auch für das Waschen der Masken verwendet werden. Wenn möglich sollten vor dem Waschgang Gummibänder oder etwaige integrierte Drähte herausgenommen werden.

Tipp

Stoffmasken sollten am besten in einem Wäschesack gewaschen werden.

3. Waschmaschine reinigen

Wichtig für eine hygienische Wäsche ist nicht nur das richtige Waschprogramm und Waschmittel sondern auch eine saubere Waschmaschine, denn diese kann zu einer regelrechten Bakterien- und Virenschleuder werden. Mit ein paar einfachen Tipps hältst du deine Maschine und deine Wäsche optimal sauber.

  • Waschmaschine gut lüften: Lass nach jedem Waschgang die Waschmittelkammer und die Trommel offenstehen. Damit kann Restwasser verdampfen und Bakterien haben weniger Chance sich einzunisten. Auch der Raum, in dem die Waschmaschine steht, sollte regelmäßig gelüftet werden.
  • Waschmittelkammer sauber halten: In der Waschmittelkammer befinden sich oft Rückstände von Waschmittel und Bakterien. Nimm daher die Kammer ab und zu heraus und wasche sie unter fließendem Wasser ab.
  • Waschmaschine reinigen: 2-3 Mal pro Jahr solltest du deine Waschmaschine einer Spezialreinigung unterziehen. Hierfür gibt es spezielle Waschmaschinenreiniger, die direkt beim Hersteller oder auch im Drogeriemarkt erhältlich sind. Hier findest du weitere praktische Tipps zur Reinigung deiner Waschmaschine.