Menu

Richtiger Umgang mit Winterwäsche

Richtiger Umgang mit Winterwäsche

Volle Trommeln, Daunenjacken & Co

Von Wollpullovern über den allseits beliebten Lagenlook bis hin zum dicken Daunenmantel. In Rekordwintern wie diesem, in denen Schneemengen regelmäßig Schlagzeilen machen, fallen durch die klirrende Kälte einige Wäscheberge in Österreichs Haushalten an. Für Viele bedeutet das vor allem eines: Effizientes Wäschemanagement ist angesagt!

Nicht nur tiefe Temperaturen, sondern auch die beliebten Skiurlaube – die für viele Österreicher fixer Bestandteil eines gelungenen Winters sind – sorgen für Ausnahmezustände im Wäschekorb. Der klare Favorit im Winter ist dabei eindeutig ein Gerät: der Trockner. Früher oft bösartig als „Energiefresser“ bezeichnet, steht er anderen modernen Haushaltsgeräten heute in Energieeffizienz um nichts nach. So gibt es bereits seit dem Jahr 2013 das Energielabel A+++ für Trockner.

Möchte man die Berge an Schmutzwäsche besonders schnell und energieeffizient beseitigen, dann ist die Kombination aus Waschmaschine und Trockner ideal. Ob zwei getrennte Geräte oder ein Kombigerät eingesetzt werden ist Platz- und auch Geschmackssache. Beide Geräte zu besitzen, bietet jedoch den Vorteil, dass die Wäsche direkt aus der Waschmaschine in den Trockner und von dort aus gleich in den Kasten geräumt werden kann. So vermeidet man Platzprobleme am Wäscheständer und steigert die Zeiteffizienz deutlich.

Kind mit Waschmaschine

Doch für einen reibungslosen Ablauf gibt es einiges zu bedenken:

  • Auch wenn es bei besonders großen Wäschemengen verlockend klingt, sollte trotzdem bei beiden Geräten immer auf die Füllmenge geachtet werden. So viel an Wäsche wie möglich in Trockner und Waschmaschine zu stopfen, kann dem Gerät schaden. Die Trommeln sollten immer locker ohne pressen befüllt werden.
  • Besonders bei Waschmaschinen ist es außerdem sehr wichtig, dass die Türen nach jedem Waschgang eine Zeit lang offen stehen, damit Restfeuchte aus dem Gerät entweichen kann.

 

Daunen als Herausforderung

Oft gibt es Unsicherheiten zum richtigen Umgang mit Winterwäsche. Während wir mit unserem Artikel „10 Mythen über das Trocknen“ bereits geklärt haben, dass moderne Geräte mit Wollwäsche kein Problem haben, bleibt die Frage des richtigen Vorgangs mit Daunen bislang noch offen. Einige Fakten haben wir deshalb hier gesammelt:

  • Besonders bei Winterjacken haben Viele Angst, die sensiblen Daunen durch Feuchtigkeit zu zerstören. Denn sind Daunen verklumpt, verlieren sie ihre wärmende Wirkung. Deshalb sollten Daunenjacken wenn möglich alleine gewaschen werden.
  • Viele moderne Waschmaschinen verfügen bereits über einen eigenen Waschgang für Daunen. Falls nicht, sollte unbedingt der Schonwaschgang verwendet werden.
  • Auch auf Weichspüler sollte beim Waschen von Daunen verzichtet werden, denn so verlieren die Federn an Elastizität. Am besten geeignet sind spezielle Daunenwaschmittel. Die ideale Waschtemperatur liegt bei 30 bis maximal 40 Grad Celsius.

 

Da eine Daunenjacke durch den Waschvorgang Klumpen bildet, kommt bei dieser Wäsche auch dem Trockenvorgang eine besondere Bedeutung zu:

  • Die Daunenjacke sollte – wie auch bei der Waschmaschine empfohlen – unbedingt alleine in den Trockner, bei Temperaturen bis maximal 100 Grad Celsius. Für einen optimalen Trockenvorgang sollte die Daunenjacke das Programm mehrmals durchlaufen, dazwischen mindestens eine Stunde auskühlen und gelegentlich aufgeschüttelt werden. Sie sollte immer so lange auskühlen, bis sie tatsächlich kalt ist. Nur so kann man feststellen; ob die Daunen noch Restfeuchte enthalten. Ist dies der Fall, dann einfach noch einmal ein kurzes 20-Minuten Programm durchlaufen lassen.
  • Ein bekannter Trick ist die Verwendung von speziellen Trocknerkugeln. Durch die ständige Bewegung lockern diese nämlich die Daunen auf und schützen vorm Verkleben. Alternativ können auch drei bis vier trockene, farblose und saubere Tennisbälle verwendet werden.
  • Sollte kein Trockner zur Verfügung stehen, muss die Jacke in eine professionelle Reinigung gebracht werden, da Lufttrocknen alleine nach dem Waschvorgang den Daunen schaden würde.