Menu

Die Geschichte der Waschmaschinen von früher bis heute

Die Geschichte der Waschmaschinen von früher bis heute

Von der Drehkurbel bis zur Vollautomatik samt Milbenstopp und Dampfglätten: Das sind Stationen vom Wäschewaschen früher bis zur modernen Waschmaschine heute. Der Weg von der Knochenarbeit hin zur Selbstverständlichkeit.

War das Wäschewaschen früher eine recht aufwendige und anstrengende Angelegenheit, so braucht es heute nur einige wenige Handgriffe bis zur sauberen – auf Wunsch sogar knitterfreien – Wäsche.

Die 10 Mythen über Wäschewaschen und die wichtigsten Fakten zum Thema Waschen und Trocknen kennst du vermutlich schon. Aber wusstest du, dass die erste Waschmaschine vom Regensburger Theologen J. C. Schäffer 1767 erfunden wurde? Er nannte sie „Rührflügelmaschine“ und löste mit ihr den unaufhaltsamen Siegeszug der Waschmaschine aus.

Der Vorgänger der heutigen Waschmaschinen: die Rührflügelmaschine aus dem Jahr 1767

Der Vorgänger der heutigen Waschmaschinen: die Rührflügelmaschine aus dem Jahr 1767

Nach zahlreichen Zwischenschritten war es 1951 endlich so weit: die erste vollautomatisierte elektrische Waschmaschine kam auf den Markt. Die Constructa des Düsseldorfer Herstellers Peter Pfenningsberg verbrauchte pro Waschgang stolze 225 Liter Wasser (das entspricht ca. zwei Vollbädern), kostete sagenhafte 2280 Mark (etwa 2/3 des damals durchschnittlichen Jahreseinkommens) und wog 600 Kilogramm. Diese Werte sind heute für uns unvorstellbar. Fast jeder kann sich eine Waschmaschine leisten und bei einem mittleren Gewicht von gerade mal 60 – 70 Kilogramm zur Not sogar alleine transportieren.

Nachdem also die Programmschritte Einweichen, Rühren, Kochen, Schrubben, Spülen und Schleudern automatisch passieren, überlegt man bei der Wahl der neuen Waschmaschine: brauche ich einen Toplader oder Frontlader, welche Trommelgröße ist für mich ideal, gibt es einen Eco-Programm oder Programm für Handwäsche, kann ich individuelle Einstellungen speichern, gibt es Zusatzfunktionen wie Dampfglätten, allergikerfreundliches Waschen oder kann ich das Gerät bequem von unterwegs per App anschalten? Auch von Kombigeräten wie dem Waschtrockner konnten unsere Großmütter maximal in ihren kühnsten Träumen fantasieren.

Abgesehen von den hilfreichen Zusatzfunktionen bleibt die Frage nach der Effizienz einer Waschmaschine, heute die wohl wichtigste Frage vor der Neuanschaffung. Moderne Waschmaschinen der Energieklasse A+++ bieten die größten Einsparungen an Strom, und bei niedrigem Wasserverbrauch auch an Kosten. Alle heutige Geräte benötigen im Schnitt ca. 1/3 weniger Wasser pro Waschgang (Vorsicht: der Wasserverbrauch variiert je nach Hersteller leicht) und nahezu doppelt so wenig Strom als ihre 30 Jahre alten Vorgänger. Mithilfe von Sparprogrammen wie „Halbe Beladung“ oder Mengenautomatik kannst du den Energie- und Wasserverbrauch zusätzlich regulieren.

So viel Energie verbraucht eine Waschmaschine im Schnitt: (Verbesserte Grafik folgt)

So viel Energie verbraucht eine Waschmaschine im Schnitt nach Alter.

Unabhängig von der verbesserten Leistungen moderner Waschmaschinen, veränderte sich im vergangenen  Jahrhundert auch unser Waschverhalten. Vor allem steigende Hygieneansprüche und vollere Kleiderschränke tragen wesentlich dazu bei, dass wir öfter waschen. Wie du dabei mit deiner Waschmaschine das beste Waschergebnis erzielst, ist auch eine Frage der richtigen Dosierung von Waschmittel.

Der jährliche Strom- und Wasserverbrauch wird anhand von 220 Waschgängen pro Jahr ermittelt. Es werden dabei 60 und 40 Grad Programme bei Voll- und Teilbeladung berücksichtigt. Neue Geräte mit einem Fassungsvermögen von sechs bis acht Kilogramm verbrauchen pro Jahr etwa 8.500 bis 12.000 Liter.

Riesige Waschmaschine aus dem frühen 20. Jahrhundert.

Riesige Waschmaschine aus dem frühen 20. Jahrhundert.

Waschmaschine aus der Mitte des 20. Jahrhundert (Credit: iStock-490134474)

Waschmaschine aus der Mitte des 20. Jahrhundert (Credit: iStock-490134474)

Zum Vergleich: eine moderne Waschmaschine von Heute.

Zum Vergleich: eine moderne Waschmaschine von Heute.