Menu

Kühlen & Gefrieren

Kältezonen bei Kühlschränken Mit der richtigen Lagerung Foodwaste vermeiden

Kältezonen bei Kühlschränken

Entgegen der Meinung Mancher, kühlen Kühlschränke nicht im ganzen Gerät mit der gleichen Temperatur. Moderne Kühlschränke sind nämlich wahre Wunderwuzzis und eine echte Hilfe im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung, besonders dann, wenn man sich etwas mit den unterschiedlichen Temperaturzonen und Zusatzfunktionen auskennt.

Die richtige Lebensmittel Lagerung gegen Foodwaste

Unsere Lebensmittel kommen aus den unterschiedlichsten Temperaturverhältnissen, oft ja auch aus unterschiedlichen Ländern. Während exotische Früchte hohe Luftfeuchtigkeit gewohnt sind, reift Schinken bei sehr trockener Luft, weshalb bei der Lagerung von Lebensmitteln der Luftfeuchtigkeit eine große Bedeutung zugeschrieben wird, um sie länger haltbar zu machen.

 

Denn während bestimmte Lebensmittel wie rohes Fleisch oder Wurst im „normalen“ Kühlschrankbereich meist zwei bis drei Tage haltbar sind, kann sich die Haltbarkeit in der Null-Grad-Zone deutlich verlängern. So können einige Lebensmittel bis zu 5x länger frisch gehalten werden, Fisch und Milchprodukte sind zum Beispiel bis zu 3x länger haltbar. Null-Grad-Zonen kühlen etwas über dem Gefrierpunkt und können unterschiedliche Luftfeuchtigkeitswerte haben.

Tipp

Während eine möglichst kühle Lagerung zwar wichtig für die Haltbarkeit ist, entfalten viele Lebensmittel ihre Aromen erst wieder, wenn sie vor dem Verzehr auf Zimmertemperatur gebracht werden.

Einige Lebensmittel, die in speziellen Kühlzonen länger haltbar sind:

  • Karotten: Verglichen mit dem herkömmlichen Gemüsefach halten Karotten in Feuchtefächern 30 Tage länger
  • Im Trockenfach hält Bergkäse statt den herkömmlichen 10 Tagen im Kühlfach bis zu 110 Tage frisch

Trockenfach

Das „Trockenfach“ in der Null-Grad-Zone eignet sich vor allem für Fleisch, Wurst und Milchprodukte. Hier beträgt die Luftfeuchtigkeit in etwa 40 Prozent. Mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt können außerdem Aktivitäten von Mikroorganismen vermindert werden, was für eine extra lange Haltbarkeit sorgt.

Feuchtefach

Das „Feuchtefach“ hingegen eignet sich für Obst und Gemüse mit hohem Wassergehalt, das auch eine Lagerung bei hoher Luftfeuchtigkeit benötigt. Die Temperatur liegt hier bei knapp über 0 Grad Celsius. Dadurch werden die Lebensmittel nicht nur frisch gehalten, sondern wertvolle Vitamine können weitestgehend erhalten werden.

Auch Fisch und Meeresfrüchte können in Null-Grad-Zonen gelagert werden. Oft bieten Hersteller Zonen, bei denen je nach individuellem Bedarf durch das Ausklappen einzelner Teile oder das Bedienen eines Reglers zwischen Trocken- und Feuchtefach gewechselt werden kann.

Individuelle Kühlzonen für individuelle Bedürfnisse

So individuell wie die Essgewohnheiten, sind mittlerweile auch die Lagermöglichkeiten bei modernen Kühlschränken. Denn während einige Personen viel Platz für Obst, Gemüse und Co brauchen dafür aber nur sehr wenig oder gar kein Fleisch essen, ist es bei anderen genau umgekehrt.

 

Mittels moderner Schubladensysteme gibt es bei vielen Herstellern die Möglichkeit das Innere des Kühlschranks nach den eigenen Bedürfnissen zu gestalten, sodass für jeden eine optimale Vorratshaltung möglich ist. Durch die bessere Ordnung im Schubladensystem kann man auch verhindern, dass man Lebensmittel im hinteren Eck des Kühlschranks vergisst und so kann eine nachhaltige Lagerung geschaffen werden, die Foodwaste weitestgehend vermeidet.

Kühlschränke und Gefrierschränke mit Null-Grad-Zonen gibt es übrigens sowohl freistehend als auch als eingebaute Variante. Sie können somit ganz an Ihren persönlichen Küchenstil angepasst werden.

Weitere Tipps rund um die Lagerung von Lebensmitteln finden Sie in unserem Artikel Lebensmittel richtig lagern.

Kühlschränke mit speziellen Kältezonen gibt es hier: