Menu

Kochen & Backen

Weihnachten ohne Stress 6 Tipps für ein entspanntes Fest

Weihnachten ohne Stress

Jahresabschluss, Wunschlisten und die Familie lassen rund um Weihnachten den Puls der Österreicher steigen. Alle Jahre wieder kann es zu dieser Zeit stressig sein und die Nerven liegen blank. Hand aufs Herz: Was wir in diesem Jahr gar nicht brauchen können ist eine zusätzliche Belastung und unnötiger Druck. Wir haben Tipps gesammelt und geben euch eine Anleitung für mehr Ruhe und Gelassenheit zu Weihnachten.

In diesem Jahr ist alles etwas anders. Die Erwartungen an Weihnachten und ein schönes Festessen mit unseren Lieben sind dennoch hoch. Wir haben Tipps gesammelt, wie du Hoppalas vermeiden und ein möglichst entspanntes Fest verbringen kannst:

1. Gute Vorbereitung

Gerade um die Weihnachtstage haben wir mehr Stress und viele Last-minute Erledigungen. Hier können ganz simple To Do Listen Abhilfe schaffen. Strukturiere dir deine Einkaufslisten für Geschenke und auch Lebensmittel und achte darauf keine impulsiven Entscheidungen zu treffen. „Weniger ist mehr“ kann dir als Affirmation helfen.
Solltest du bei den vielen Leckereien in den Geschäften doch zu viel eingekauft haben, findest du hier unsere Tipps zur Resteverwertung.

 

2. Entspanntes Naschen

Speaking of Leckereien. Im Dezember sind unsere Sinne vielen magischen Düften ausgesetzt. Die Aromen von Punsch, Maroni und Keksen hängen in der Luft und das schmeckt sogar in den eigenen vier Wänden köstlich. Nach den Weihnachtsfeiertagen zucken wir dann beim Blick auf die Waage zusammen. Ein Tipp von uns: Kekse nie nebenbei essen. Nimm dir einen Teller und eine feste Stückzahl an Keksen, die du ganz bewusst genießt.

3. So gelingt die virtuelle Weihnachtsparty

Die Videotelefonie Plattformen begleiten uns mittlerweile seit vielen Monaten. Wenn wir nur einen Vorteil darin sehen, ist es definitiv der virtuelle Besuch über weite Distanz. Familienmitglieder und Freunde aus der ganzen Welt können ins heimelige Wohnzimmer geholt werden. Such doch wieder den Kontakt zu den Freunden aus dem Auslandssemester und plane die Weihnachtsfeier im Freundeskreis als Motto-Video-Chat. Zur Vorbereitung solltest du unbedingt an gute Lichtverhältnisse und einen vollgeladenen Akku denken. So muss der Abend nie enden, Sperrstunde gibt es in diesem Fall keine ;). Vorab kannst du deinen Lieben selbstgemachte Kekse schicken oder einfach vor die Haustür stellen, die ihr dann gemeinsam virtuell verspeisen könnt. Hier ein Vorschlag für vegane Weihnachtskekse.

 

4. Aus Unperfektem Energie schöpfen

Nein, wir sagen euch jetzt nicht, dass ihr spazieren gehen sollt, eine Sprache lernen oder Bananenbrot backen. Jedoch waren die letzten Monate eine Herausforderung und das hinterlässt Spuren. Jeder von uns hat andere Tätigkeiten, die uns neue Energie schenken und unsere Batterien aufladen. Plant euch Zeit dafür ein! Wenn die Feiertage normalerweise voller Terminen bei Großeltern und Schwagern sind, ist gilt 2020 eine andere Devise: alles kann, nichts muss. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Küche nicht tadellos aufgeräumt sauber sein muss – sieht doch dieses Jahr niemand. Einfach mal alles ruhiger angehen.

5. Menschenmassen meiden und DIY-Freude schenken

Wir lassen es in Punkto Geschenke dieses Jahr auch ruhiger angehen und stürzen uns nicht in die Einkaufszentren und -straßen. Es gibt keine bessere Zeit, um sich kreativ und handwerklich zu verausgaben. Für kleine Überraschungen sorgen selbstgemachte Leckereien. Hier drei Tipps von uns für euch.

 

6. Traditionen hinterfragen

Gerade rund um Weihnachten lassen wir das alte Jahr Revue passieren und denken viel über Vergangenes aber auch über die Zukunft nach. Wieso also nicht mal kulinarische Traditionen in Frage stellen. Es muss kein Weihnachtsbraten sein. Aufwendige Rezepte, langes Vorbestellen beim Fleischer und stundenlanges Kochen sind zeitraubend. Wie wäre es mal mit einer Gemüsetarte oder einem cremiges Risotto? Saisonales Wurzelgemüse aus dem Dampfgarer stellt eine gesunde und leichte Alternative zum klassischen Braten aus dem Ofen dar.