Menu

Spülen

Geschirrspüler richtig einräumen: Was darf in die Spülmaschine?

Geschirrspüler richtig einräumen: Was darf in die Spülmaschine?

Sie ist einer der praktischsten Küchenhelfer und aus vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken: Die Geschirrspülmaschine. Moderne Geräte helfen uns nicht nur Zeit sondern auch Energie zu sparen – denn sie sind effizienter als der Abwasch per Hand. Doch was muss man beim Einräumen des Geschirrspülers beachten und was darf überhaupt hinein? Wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Wie räumt man den Geschirrspüler richtig ein?

Moderne Geräte sind sehr effektiv und reinigen das Geschirr energiesparend und gründlich. Dennoch sollten grobe Verschmutzungen und Essensreste vom Geschirr entfernt werden, bevor es den Weg in den Geschirrspüler findet. Eingetrocknete oder angebrannte Reste in Töpfen und Pfannen sollten vorab mit ein wenig Geschirrspülmittel und Wasser kurz eingeweicht werden.

Was kommt in den oberen Korb?

Der obere Bereich der Spülmaschine ist für feines und empfindliches Geschirr reserviert. Hier sind Gläser, Tassen, Schalen, kleine Teller und Behälter am besten aufgehoben. Auch die herunterklappbaren Fächer können gut genutzt werden, beispielsweise für Kochbesteck wie Schöpflöffel.

Was kommt in den unteren Korb?

Der untere Bereich ist für großes Geschirr wie Pfannen, Töpfe, Teller und Back- bzw. Auflaufformen vorgesehen. Er hält dem schweren Gewicht besser Stand. Zudem herrschen im unteren Bereich höhere Temperaturen, daher ist dieser Platz besser für widerstandsfähiges (Koch-)Geschirr geeignet.

Wie sollten Besteckkorb und Besteckschublade eingeräumt werden?

Beim Besteckkorb gilt: Messer sollten mit der Spitze nach unten eingeräumt werden. Dies vermindert die Verletzungsgefahr und ist zudem praktischer beim Ausräumen.

Geschirrspüler ausräumen

Dein Geschirrspüler hat eine Besteckschublade? Dann stelle sicher, dass Messer und andere scharfkantige oder spitze Besteckteile mit den Spitzen nach unten eingeräumt sind. Zudem sollte ein wenig Abstand zwischen dem Besteck vorhanden sein und es sollte nicht übereinandergestapelt werden.

Gut eingeräumt aber nicht übervoll

Darf‘s noch ein bisserl mehr sein? Beim Geschirrspüler gilt diese Devise eher nicht. Denn die Maschine sollte zwar gut gefüllt, nicht aber überladen werden. Denn sonst kann das Wasser nicht alle Teile erreichen und das Geschirr wird möglicherweise nicht perfekt sauber. Überprüfe auf jeden Fall vor dem Einschalten ob sich die Spülarme noch frei drehen können.
Das tolle an modernen Markengeräten ist, dass sie Sensoren integriert haben, welche die Beladung automatisch erkennen und die Wassermenge dementsprechend anpassen.

Was darf in den Geschirrspüler und was nicht?

Dürfen Weingläser in den Geschirrspüler?

Grundsätzlich ja! Wichtig ist, sie so zu platzieren, dass sie gut halten und nicht umfallen können. Markengeräte verfügen über praktische Halterungen, welche die Gläser sicher verwahren. Besonders praktisch ist der sogenannte Weinglaskorb. Dieser ist bei neuen Geräten häufig bereits inkludiert oder kann für bestehende Geräte als praktisches Zubehör erworben werden.

Weingläser im Geschirrspüler spülen?

Weingläser im Geschirrspüler spülen?

Während klassische Weingläser sehr gut im Geschirrspüler gereinigt werden können, so sollten Kristallgläser lieber per Hand abgewaschen werden. Die höheren Temperaturen im Geschirrspüler sowie die Reinigungstabs und das Spülmaschinensalz können die Oberfläche der empfindlichen Gläser auf Dauer schädigen.

Dürfen hochwertige Messer in die Spülmaschine?

Hochwertige, scharfe Messer solltest du lieber nicht im Geschirrspüler reinigen, denn dort können sie schnell abstumpfen. Vor allem das Spülmittel und Salz kann die glatte Klinge aufrauen und dazu führen, dass das Messer schlechter schneidet.

Hochwertiges Messer auf einem Holzbrett

Kann man Holz im Geschirrspüler waschen?

Auch für Kochlöffel und Holzbretter gilt: Bitte nicht in den Geschirrspüler stellen. Denn das heiße Wasser verändert die Struktur des Materials. Das Holz kann sich dadurch verziehen, Splitter bilden oder sogar reißen.

Dürfen Bambusbecher und -geschirr in den Geschirrspüler?

Geschirr aus Bambus liegt voll im Trend! Aber darf es auch in die Spülmaschine? Ja, die meisten Bambus Behälter können problemlos im Geschirrspüler gereinigt werden. Da es sich aber teilweise um unterschiedliche Materialzusammensetzungen handelt, wirf vorsichtshalber einen Blick auf die Angaben des Herstellers.

Kaffeebecher aus Bambus mit buntem Dekor

Metall: Edelstahl, Aluminium, Zinn, Kupfer, Messing

Die meisten Töpfe, Pfannen und Besteckteile bestehen aus Edelstahl. Dieser ist rostfrei und kann somit problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden.

Sehr altes Geschirr kann aber aus anderen Metallen wie Aluminium, Zinn, Kuper oder Messing bestehen. Diese Sammlerstücke sollten nicht im Geschirrspüler gereinigt werden, denn dies kann zu Veränderungen und Verfärbungen der Oberfläche führen.

Silberbesteck kann hingegen bei niedrigen Temperaturen bis 50°C bedenkenlos im Geschirrspüler gereinigt werden.

Sonderfall: Beschichtete Pfannen

Teflonpfannen verfügen über eine dünne Beschichtung, die Anbrennen und Anhaften beim Kochen vermeidet. Sie sollten besser nicht in der Spülmaschine gereinigt werden und behalten ihre Beschichtung länger, wenn sie von Hand abgewaschen werden.

Darf Porzellan in den Geschirrspüler?

Ja, Porzellangeschirr kann im Geschirrspüler gereinigt werden. Vorsicht ist nur bei Verzierungen geboten. Porzellan mit feinem Dekor wie beispielsweise Goldrändern kann empfindlich sein und sollte besser per Hand gespült werden. Im Zweifelsfall beachte die Hinweise des Herstellers.

Porzellantasse mit Blumen und Goldrand