Menu

Kochen & Backen

Entspannte Weihnachten: 3 Gänge in 60 Minuten

Entspannte Weihnachten: 3 Gänge in 60 Minuten

Ruhig und besinnlich ist die Vorweihnachtszeit wirklich nicht. Zwischen Adventkalender basteln, Geschenke besorgen, Plätzchen backen, Weihnachtsfeiern und -karten, bleibt selten auch nur eine ruhige Minute, um Zeit mit seinen Liebsten zu genießen. Umso wichtiger ist es, am Heiligen Abend und den Weihnachtsfeiertagen wirklich Zeit für seine Familie zu haben. Deshalb hat Jeannine Mik für www.bewusst-haushalten.at ein Weihnachtsmenü gezaubert, das für festliche, aber dennoch entspannte Weihnachtstage geeignet ist.

Zugegeben, die Backzeit haben wir nicht extra kalkuliert, denn das übernimmt ja der Backofen und du kannst die Zeit für einen entspannten Plausch mit deinen Gästen nutzen oder mit dem Liebsten eine Tasse Glühwein genießen.

Wir zeigen dir diesmal, wie du ein 3-Gänge-Menü in 60 Minuten zaubern kannst. Als Vorspeise gibt es Flammkuchen mit Räucherlachs, Rucola und frischem Kren. Als Hauptgang folgt eine weihnachtliche, gedeckte Quiche und den krönenden Abschluss des Festtagsessen bildet ein köstliches Vanillekipferl-Crumble mit karamellisierten Zimt-Äpfeln und Preiselbeeren. Der Vorteil des Menüs? Du kannst alles ohne Stress wunderbar vor den Feiertagen einkaufen, wenn du nicht sowieso schon vieles zuhause im Vorratsschrank hast. Das Timing dieses Weihnachtsmenüs ist so gelegt, dass für den Koch und Gastgeber viel Zeit bleibt, um bei Familie und Gästen zu sein und nicht um stundenlang vor dem Herd zu stehen und Berge von Abwasch zu erledigen.

Denn moderne, leistungsfähige Küchengeräte übernehmen den Großteil der Arbeit! Schnelles Aufheizen ermöglicht schnelles Arbeiten in der Küche; gradgenaue Einstellung beim Backofen verhindert böse Überraschungen und sorgt dafür, dass das Essen knusprig aber nicht verbrannt auf dem Tisch landet. Zu guter Letzt hilft eine leise und zuverlässige Geschirrspülmaschine dabei, alle Spuren des 3-Gänge-Menüs wieder zu beseitigen.

Und hier geht’s zu den Rezepten von Tante Fanny für die Vor-, Haupt- und Nachspeise sowie den Tipps für einen reibungslosen Ablauf in der Küche.

Tipp

Zuerst die Quiche vorbereiten und backen, sie braucht am längsten.

Und so geht die gedeckte Quiche:

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten, Backzeit: ca. 55 Minuten
Backofen: 190 Grad auf Ober- und Unterhitze, 170 Grad Umluft

Das benötigst du für 1 Tarteform mit 28 cm Durchmesser, reicht für 6-8 Personen:

  • 2 Pkg. Quiche- und Tarteteig à 300 g (z.B. von Tante Fanny)
  • 3 EL Öl
  • 100 g Speck in Stifte geschnitten (es geht auch Schinken)
  • 3 Karotten geschält, fein gewürfelt
  • 1 Zwiebel geschält, in Scheiben geschnitten
  • 1 Petersilienwurzel oder ein kleines Stück Sellerie oder 1 Pastinake geschält, fein gewürfelt (natürlich kannst du auch andere Gemüse verwendet werden, die da sind, zum Beispiel: Zucchini, Topinambur oder Erbsen)
  • 100 g Stangenbohnen geputzt, klein geschnitten
  • 1 Dose à 480 g (Kidney-) Bohnen
  • 125 g Joghurt
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 verquirltes Ei zum Bestreichen
  • 1 EL Butter zum Befetten der Form

Und so geht’s:

Den Backofen vorheizen und die Teige laut Packungsanleitung vorbereiten.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Speck, Zwiebel, Karotten und Petersilienwurzel (alternativ Sellerie oder  Pastinake) rund 4 Minuten langsam rösten. Gegen Ende der Garzeit mit 1 – 2 EL Wasser ablöschen. Restliche Zutaten mit dem Gemüse in der Pfanne vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen.

Einen der Teige entrollen, Backpapier abziehen und Teig in die ausgefettete Form legen (alternativ kann man auch den Teig mit dem mitgerollten Backpapier gleich in die Form legen, das Einfetten der Form sparst du dir so). Das Gemüse mittig auf dem Teig verteilen, sodass am Rand gut 1 Zentimeter frei bleibt.

Danach den zweiten Teig entrollen, ein Muster (wie im Video mit den Weihnachtsbaum-Keks-Ausstechern) ausstechen. Die ausgestochenen Weihnachtsbäume aufheben und vorsichtig beiseite legen. Den Teig (-deckel) mittig auf die Füllung legen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Den Teigdeckel in den Spalt zwischen Füllung und Rand der Form drücken und Teigränder kordeln (also sanft verschließen und festdrücken). Jetzt mit den ausgestochenen Weihnachtsbäumen belegen.

Die Quiche mit dem verquirlten Ei bestreichen und im Backofen rund 55 Minuten auf unterster Schiene backen.

Tipp

Als zweites Gericht die Nachspeise zubereiten. Am Schluss erst die Vorspeise machen, denn sie ist wirklich ruckzuck fertig.

Vanillekipferl-Crumble mit Zimt-Äpfeln und Preiselbeeren

Zubereitungszeit: 15 Minuten, Backzeit 8 – 10 Minuten, reicht für 4 Personen

Backofen: 180 Grad Ober- und Unterhitze

  • 1 Pkg. frischer Vanillekipferlteig (z.B. von Tante Fanny) à 400 g oder 24 Vanillekipferl
  • 4-6 EL Staubzucker und Vanillezucker zum Bestreuen
  • 1 EL brauner Zucker
  • 5 mittelgroße Äpfel, entkernt und in kleine Stücke geschnitten (nach Belieben geschält)
  • 1 TL Zimt
  • 350 g Frischkäse
  • Mark einer Vanilleschote (alternativ 1 TL flüssiges Vanillearoma oder Vanillepaste)
  • 3 EL Preiselbeermarmelade

Den Teig laut Packungsanleitung vorbereiten und den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen oder die bereits (oder noch) vorhandenen Vanillekipferl verwenden).
Aus dem Teig kleine Würfel abschneiden, daraus Kipferl von ca. 8 mm Durchmesser forme, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen zwischen 8 – 10 Minuten hell backen. In einer kleinen Schüssel den Staubzucker und den Vanillezucker mischen und mit Hilfe eines Siebs die noch warmen Kipferl mit der Zuckermischung bestreuen.
Die Äpfel mit dem braunen Zucker in einer Pfanne anbraten bis sie etwas weicher sind. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Zimt mit den Äpfeln vermischen. Gut abkühlen lassen.

Den Frischkäse mit dem Vanillemark verrühren bis eine glatte Masse entstanden ist.
Wenn die Vanillekipferl und die Zimt-Äpfel abgekühlt sind, kannst du mit dem schichten anfangen. Dazu am besten 4 große, bauchige Gläser oder Schüsseln herrichten und jeweils 3 Vanillekipferl in ein Glas bröseln, danach einen Esslöffel Vanille-Frischkäse darauf verteilen, dann einen Esslöffel Äpfel und 1 TL Preiselbeermarmelade darüber verteilen. Mit einer weiteren Schicht Vanille-Frischkäse und 3 zerbröselten Vanillekipferl bedecken. Statt den Vanillekipferln kannst du auch Mürbteigkekse oder Zimtsterne verwenden.

Jetzt geht’s auf die Zielgerade für das Weihnachtsmenü!

Tipp

Die Vorspeise könnt ihr nach Belieben belegen! Wer keinen Fisch mag, nimmt dünn aufgeschnittenes Bresaola oder Roast Beef. Wem Rucola zu intensiv ist, verwendet einfach Brunnenkresse oder Postelein und auch den frisch geriebenen Kren könnt ihr weglassen oder durch Parmesan- oder gar Trüffelhobel ersetzen.

Und so geht der Flammkuchen mit Räucherlachs und Rucola

Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten, 15 Minuten Backzeit, reicht für 4 Personen

Backofen: 220 Grad Ober- und Unterhitze, 200 Grad Umluft

  •  1 Pkg. Frische Flammkuchenböden à 340 g (4 Böden)(z.B. von Tante Fanny)
  • 125 g Crème faîche
  • 200 g Räucherlachs (alternativ: Bresaola oder Roast Beef)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 – 2 EL frisch geriebener Kren (oder Parmesan- oder Trüffelhobel) zum Dekorieren
  • 1 Hand voll Rucola (Brunnenkresse oder Postelein) zum Dekorieren

Den Backofen vorheizen und den Teig direkt aus dem Kühlschrank verarbeiten.

Den Teig mit dem mitgerollten Backpapier auf dem Backblech entrollen, den Teigrand rund 1 Zentimeter nach Belieben einschlagen und etwas festdrücken. Crème fraîche in einer Schüssel mit etwas Salz und Pfeffer würzen, glatt rühren und den Teig bis an den Rand damit bestreichen. Im Backofen rund 15 Minuten auf unterster Schiene knusprig backen.

Danach den Räucherlachs (oder einen alternativen Belag) gerafft auf den noch heißen Flammkuchen legen und mit Rucola und Kren (oder mit den Alternativen) garnieren.

Fertig ist ein 3-gängiges, entspanntes und festlich-köstliches Weihnachtsmenü! Wir wünschen dir und deinen Lieben ein besinnliches und fröhliches Fest!

Hersteller

Das Forum Hausgeräte ist eine markenneutrale Interessengruppe der wichtigsten Hersteller und Importeure von Haushaltsgroßgeräten. Alle Mitglieder stehen für Markenqualität und bewusstes Haushalten mit modernen Hausgeräten.