Menu

Stimmt es, dass …? Alles über Lebensmittel lagern

Stimmt es, dass …? Alles über Lebensmittel lagern

Viele Mythen ranken sich um die Haltbarkeit und Verarbeitung von Lebensmitteln. Altbekannte Weisheiten stimmen manchmal. Aber nicht immer. Bewusst-Haushalten hat nachgefragt.

Stimmt es, dass…

1. … Bananen, Mangos etc. nicht in den Kühlschrank gehören?

Das Gemüsefach im Kühlschrank ist ideal für kälteunempfindliches Blattgemüse, Blumenkohl, Brokkoli, Lauch, Karotten, Salate, Spargel und Beerenobst. Doch es gibt auch kälteempfindliches Obst und Gemüse, welches nicht im Kühlschrank, sondern besser lichtgeschützt bei Raumtemperatur gelagert wird. Dazu zählen z. B. Äpfel, Bananen, Mangos, Zitrusfrüchte, Auberginen, Gurken, Ingwer, Kartoffeln, Paprika, Tomaten und Zwiebeln.

2. … Tomaten vom restlichen Gemüse getrennt werden müssen?

Äpfel, Birnen, Mangos und Tomaten produzieren Reifegase (Ethylen), durch diese wird wiederum der Verderb bei empfindlichem Obst und Gemüse beschleunigt (Orangen, Mandarinen, Bohnen, Gurken, Karotten, Blattsalate, Spinat, Brokkoli, Kohlarten).

3. … Äpfel Bananen reifen lassen?

Diese Reifegase können jedoch auch helfen unreife, harte Kiwis und Avocados schneller reif werden zu lassen, wenn sie in Nähe eines reifen Apfels lagern.

4. Spinat, Erdäpfel oder Pilze nicht aufgewärmt werden sollen?

Spinat, Kartoffeln und Pilze sind leicht verderblich, sie sollten daher nach der Zubereitung rasch verzehrt werden. Das hat also mit dem Aufwärmvorgang weniger zu tun.

5. … Reste in Konserven in Plastikbehälter umgefüllt werden müssen?

Da offene Konservendosen schlecht verschließbar sind, verderben Lebensmittel darin wesentlich schneller als in luftdicht verschlossenen Behältern. Hinzu kommt, dass beim Öffnen einer Dose Metalle in die Lebensmittel übergehen können – das gilt nicht nur für unbeschichtete, sondern auch für beschichtete Konserven, wenn etwa durch das Öffnen die Beschichtung der Dose angekratzt wird oder sich kleine, reaktionsfähige Moleküle aus der Kunststoffbeschichtung herauslösen.

6. … Schimmel auf Marmelade weniger schlimm ist als auf Käse oder Brot usw.?

Verschimmelte Lebensmittel sollte man immer entsorgen! Selbst wenn der Schimmel ausgeschnitten oder weggelöffelt wird, können die betroffenen Lebensmittel beeinträchtigt und gesundheitsschädigend (Pilzgifte) sein. Der Schimmel muss nicht auf den sichtbaren Teil (Pilzkörper) beschränkt sein, sondern verbreitet sich auch im restlichen Lebensmittel.

7. … in der Mikrowelle mehr Nährstoffe als durchs Kochen zerstört werden?

Nährstoffe gehen beim Erhitzen durch die Mikrowelle ebenso wie bei konventionellen Methoden wie Garen, Backen und Braten verloren. Die Verluste an z. B. Vitaminen durch die Mikrowellenerhitzung sind in etwa gleich hoch wie beim Kochen.

8. … aufgetaute Lebensmittel nicht wieder ins Tiefkühlfach dürfen?

Dies ist eine Frage der Hygiene und Haltbarkeit von Lebensmitteln. Auch die Qualität und Geschmack des Lebensmittels leidet darunter (Gefrierbrand!).
Tiefgefrorene Lebensmittel sollten prinzipiell im Kühlschrank aufgetaut werden. Wird ein gefrorenes Lebensmittel womöglich bei Zimmertemperatur aufgetaut und unverarbeitet wieder eingefroren, so könnte bereits eine mikrobiologische Beeinträchtigung (z. B. Bakterienwachstum) stattgefunden haben.

9. … ein Silberlöffel in der Sektflasche die Kohlensäure hält?

Nein. Das gasförmige Kohlendioxid entweicht ungebremst am Silberlöffel vorbei.

10. … Reis im Salzstreuer gegen Klumpen hilft?

Reis enthält Stärke, diese ist wasseranziehend und kann somit dem Salz Feuchtigkeit entziehen. Dabei bleibt der Reis weiterhin hart und weicht nicht auf.