Menu

Kochen & Backen

Kochfelder

1

Kochmöglichkeiten für jeden Geschmack

Mann kocht Karotten

Bei Kochfeldern (oder Kochmulden, Kochstellen) gibt es ein umfangreiches Sortiment. Je nachdem, ob Sie lieber konventionell mit Gas kochen, die neueste Vollflächeninduktion bevorzugen oder alles auf einmal haben möchten: alles ist möglich. Prinzipiell unterscheidet man zwei verschiedene Arten, ein Kochfeld zu bedienen: autark oder herdgesteuert.

  • Von autarken Kochfeldern spricht man, wenn das Kochfeld mittels Sensortasten oder Drehknopf, welche sich direkt im Kochfeld befinden, gesteuert werden kann.
  • Bei herdgesteuerten Kochfeldern erfolgt die Bedienung über Bedienknöpfe an der Vorderseite des Herdes.

Die Größe von Kochfeldern variiert von klassisch um die 60 cm mit 3-4 Kochzonen über komfortabel mit zirka 75 cm mit 3-6 Kochzonen bis zu großzügig mit zirka 90 cm und 5 Kochzonen. Zusätzlich gibt es das flexible Module, die einzelne, rund 30-58 cm breite Kochfelder miteinander kombiniert.

2

Induktionskochfeld

Induktionskochfeld

Bei Induktionskochfeldern werden sowohl der Boden des Kochgefäßes als auch die Seitenwände erhitzt. Durch die Hitzeentstehung direkt im Topf verteilt sich die Wärme besser und der Inhalt wird schneller erwärmt. Durch eine kurze Reaktionszeit lässt sich der Kochvorgang genau dosieren.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Kochfläche neben dem Topf kühl bleibt, da sie sich nicht selbst erwärmt und die Wärme nicht leitet. Die Fläche darunter wird nur sekundär durch den Kontakt mit dem Topf erwärmt (thermische Rückleitung und -strahlung des Topfes): Praktisch ist vor allem, dass nichts anbrennen kann, was eine einfachere Reinigung zulässt.

Viele Induktionskochfelder bieten Automatikprogramme. Ob Schokolade schmelzen, Pommes zubereiten oder Fisch grillen: Einfach die gewünschte Einstellung für das gewünschte Essen wählen. Sogar verschiedene Grillstufen wie rare, medium oder well done sind möglich. Nichts kann mehr zerkochen oder verbrennen.

Induktionskochfelder benötigen bestimmte Pfannen und Töpfe, diese müssen nämlich aus einem Eisenmetall (Edelstahl, emailliertes Stahl oder Gusseisen) –gefertigt sein, wichtig ist ein magnetisierbarer Boden. Achten Sie bei einem Neukauf darauf.

TIPP

Ob Ihre Töpfe und Pfannen geeignet sind, können Sie mit einem Kühlschrankmagneten feststellen. Wenn der Magnet am Boden haftet, ist das Kochgeschirr für Induktionskochfelder geeignet.

Induktionskochfelder – so auch herkömmliche Glaskeramikfelder – sind im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden sicherer, schneller und um 25 Prozent sparsamer.

Sicherheit
Bei der Induktion baut sich zwischen der Spule und dem ferromagnetischen Topfboden ein elektromagnetisches Feld auf. Da während des Prozesses keine Flammen erzeugt werden, erhitzt sich nur der Topfboden auf der kalten Kochfläche. Die Induktionstechnologie minimiert daher das Risiko einer möglichen Verbrennung. Das Induktionskochfeld kann sich außerdem während des Kochens erwärmen, da der Kochtopf Restwärme überträgt. In diesem Fall informiert Sie die Restwärmeanzeige auf dem Display, solange die Kochzonen nicht ausreichend abgekühlt sind. Auch praktisch: Das Kochfeld schaltet sich automatisch ab, wenn der Kochtopf weggenommen und die Induzierung unterbrochen wird. Das automatische Stop-System wird auch dann aktiviert, wenn über eine längere Zeit der Kochtopf stehen gelassen wird. Sobald der Kochtopf überläuft und sich über das Kochfeld ausbreitet, aktiviert sich automatisch das Anti-Überlaufsystem und informiert Sie auf dem Display. Darüber hinaus verhindert die Kindersicherung, dass ein unerwünschtes Verstellen möglich ist.

Schnell und energieeffizient
Die intelligente Topferkennung ermöglicht eine genaue Erfassung der Topffläche und aktiviert nur die erforderliche Induktionsfläche. Gerichte werden energieeffizienter und doppelt so schnell gekocht wie auf konventionellen Gaskochplatten.

Einfache Reinigung
Solange die Kochzonen nicht von Induktionsfeldern erhitzt werden, können verbrannte Fett- und Lebensmittelreste einfach mit einem Wisch gesäubert werden.

Präzise Einstellung
Induktionsfelder reagieren sehr schnell auf Leistungsänderungen und ermöglichen eine präzise Steuerung während des Kochens. Die Soft-Touch Bedienkontrolle ermöglicht einen einfachen Zugang und erleichtert das schnelle Kochen und die langsame Erwärmung.

Was darf nicht unter ein Induktionskochfeld?

Diese vier Dinge dürfen nicht unter ein Induktionskochfeld:

  1. Töpfe
  2. Geschirrtücher
  3. Die Bestecklade (da es sonst zu einer Magnetfeldstörung kommen kann.)
  4. Eine Verblendung (dadurch kann die Lüftung blockiert werden.)
3

Modulkochfeld

Wok und Garnelen am Grill

Ausgewählte Hersteller bieten Modulkochfelder an. Das sind einzelne Kochfelder, die nur ca. 30 cm (bis zu 58cm) breit sind. Sie können entweder mit anderen Kochfeldern oder mit Zusatz-Modulen kombiniert werden. Den Wünschen sind also keine Grenzen gesetzt. Sie möchten sowohl ein Glaskeramikkochfeld als auch ein Gaskochfeld? Oder ein Induktionskochfeld mit einer Grillplatte kombinieren?

Stellen Sie sich Ihre Kochfelder individuell zusammen:

  • Strahlungsbeheizte Kochfelder
  • Induktionskochfeld
  • Gaskochfeld

Zusatz-Module:

  • Fritteuse
  • Grill
  • Lavastein
  • Wok
  • Teppanyaki (japanische Grillplatte mit Stein)
  • Salamander (Edelstahl mit Stein)

Die kombinierten Kochfelder können separat oder zentral als Einheit gesteuert werden. Modulkochfelder sind ideal für alle, die ihre Küche perfekt auf die eigenen Koch- und Lebensgewohnheiten abstimmen und wie in einer Profiküche kochen wollen.

4

Strahlungsbeheiztes Kochfeld

Bohnen in Pfanne

Strahlungsbeheizte Kochfelder haben eine hohe Durchlässigkeit für Wärmestrahlung und praktisch keine Wärmeausdehnung. Sie besitzen eine glatte, porenfreie Oberfläche. Bei diesen Kochfeldern geschieht der größte Teil der Wärmeübertragung daher durch Wärmestrahlung anstelle von Wärmeleitung (wie bei Stahl- oder Eisen-Herdplatten).

Ausgewählte Hersteller bieten Kochplatten mit einfach zu bedienenden Kontrollsteuerungen, einfach zu reinigenden Oberflächen, flexiblen Kochzonen und zuverlässigen Sicherheitsfunktionen an:

  • Einfache Kontrolle
    Die meisten elektronischen Kochfelder besitzen Sensortasten oder Slider-Sensortasten, die einfache und genaue Temperatureinstellungen ermöglichen. Jedes Kochfeld kann mit einem separaten Touchpoint in Betrieb genommen werden, sodass auch die zugehörigen Einstellungen einfach reguliert werden können.
  • Flexible Kochzonen
    Die flexiblen Kochfelder können für Bratpfannen vergrößert oder auch verkleinert werden. Die einfach, doppel oder dreifach Kochzonen erlauben Ihnen mit kleinen, mittelgroßen oder großen Pfannen zu kochen. Sie können mit der Warmhaltezone Ihre Gerichte bis zum Servieren warmhalten.
  • Sicherheit
    Um eine optimale Sicherheit zu gewährleisten, werden Sie über die Restwärmeanzeige informiert. Die Kindersicherung hindert Kinder am Verstellen der Kocheinstellungen. Das Überkochsystem schaltet das Kochfeld automatisch ab, wenn Flüssigkeit überlaufen sollte. Sollten Sie vergessen das Kochfeld abzuschalten, wird dies nach einem bestimmten Zeitraum automatisch abgeschaltet.
  • Zeitsteuerung
    Die Zeitsteuerung ermöglicht Ihnen eine Kochzeit für jede einzelne Kochzone individuell einzustellen. Nachdem die Kochzeit beendet ist, wird das Kochfeld automatisch abgeschaltet und Sie werden mit einem Signal informiert.
5

Gaskochfeld

Pfanne auf Gasherg

Gaskochfelder, die mit einer Elektronik ausgestattet sind, verfügen über Ausstattungsmerkmale, die noch mehr Sicherheit und Komfort bieten: Eine beschleunigte Zündung und ein automatisches Wiederzünden bei Flammausfall sind nur zwei Beispiele, die zeigen, wie praktisch so ein Kochfeld ist. Einige Modelle verfügen zusätzlich über einen Kurzzeitwecker sowie Heiß- und Restwärmeanzeigen.

6

Sie haben ein Problem mit Ihrem Herd?

Der Topfhalter wackelt bei Ihrem Gaskochfeld oder eine Kochzone ist bei Ihrem Induktionskochfeld defekt? Haben Sie sich schon mal gefragt, warum Ihr Kochfeld an alle Kochzonen zündet? Wir haben uns auf die Suche nach Antworten gemacht.

Herd warten

Problem: Eine Kochzone meines Kochfeldes ist defekt.

Ein elektrisches Kochfeld wird in der Regel 2-phasig angeschlossen. Wenn eine Phase fehlt, funktionieren zwei Zonen nicht mehr. Wenn der Neutralleiter fehlt, funktionieren alle vier Zonen nicht. Es kann auch sein, dass die Sicherung einer Phase im Sicherungskasten Schuld an dem Problem ist.
  • Kombination Herd und Kochfeld: Besitzen Sie eine Kombination aus Herd und Kochfeld, prüfen Sie, ob ein Adapter im Lieferumfang enthalten war. Bei manchen Kombinationen ist er eingebaut, wird aber ansonsten nicht verwendet.
  • Induktionskochfeld: Wenn nur die große Kochzone bei Ihrem Induktionskochfeld betroffen ist, überprüfen Sie, ob die Pfanne einen ausreichend großen Mindestdurchmesser hat. Dieser sollte in der Bedienungsanleitung beschrieben sein. Wenn der Durchmesser zu klein ist, oder der Boden der Pfanne nicht genügend magnetisierbares Material enthält, ist es möglich, dass die Kochzone in einer hohen Stufe nicht funktioniert.

Problem: Mein Gaskochfeld hat eine Gasundichtigkeit.

Das Problem kann entweder außen oder innerhalb des Gerätes sein. In beiden Fällen ist es wichtig, dass Sie das Gerät erst wieder benutzen, wenn es repariert wurde. Schließen Sie die Gasversorgung zum Gerät.

  • Gasundichtheit außerhalb des Gerätes: Lassen Sie einen zertifizierten Gasinstallateur kommen.
  • Gasundichtigkeit innerhalb des Gerätes: Lassen Sie dieses Problem von einem Service-Mitarbeiter reparieren.

Problem: Auf meinem Kochfeld wackelt der Topfhalter.

Wenn der Topfhalter auf Ihrem Kochfeld wackelt, können Sie folgendermaßen vorgehen:

  1. Überprüfen Sie, ob sich Brenner und Brennerdeckel in der richtigen Position befinden.
  2. Überprüfen Sie dafür die Kerben an der Unterseite des Topfhalters.
  3. Überprüfen Sie auch (z. B. auf der Küchenarbeitsplatte), ob der Boden der Pfanne gerade ist.
TIPP

Gut zu wissen: Gegossene oder verschweißte Topfhalter können nicht so hergestellt werden, dass sie vollständig eben sind. Selbst wenn sie eben wären, können sie sich durch die heiße Gasflamme immer wieder leicht verziehen. Sie können daher sowohl auf der Unterseite (zum Kochfeld hin) als auch auf der Oberseite (Topfseite) um 1 bis 2 mm abweichen. Wenn die Abweichung größer als 1–2 mm ist, sollten Sie ein neues Teil kaufen.

Warum zündet mein Kochfeld an alle Kochzonen?

Es ist normal, wenn alle Kochzonen gleichzeitig gezündet werden, auch wenn Sie nur eine bestimmte Kochzone zünden. Es wird jedoch nur die gewünschte Kochzone aufflammen, da nur diese Kochzone mit Gas versorgt wird. Halten Sie die Taste zum Zünden mindestens 3 Sekunden lang gedrückt.

Problem: Mein Kochfeld macht seltsame Geräusche.

Tickendes oder pfeifendes Geräusch:

Problem: Das Köcheln funktioniert nicht

Moderne Kochfelder sind so leistungsstark, dass es oft in der niedrigsten Stufe nicht möglich ist, Nahrungsmittel nur köcheln zu lassen.

TIPP

Verwenden Sie eine Warmhalteplatte, die Sie in Haushaltswarengeschäften erwerben können.

Problem: Eine Kochzone wird zu heiß.

Es kann sein, dass Sie die Ankochautomatik eingeschaltet haben. Damit kann das Kochfeld mit einer niedrigen Temperatur eingeschaltet werden, z. B. 3, aber das Gerät geht „eine zeitlang“ direkt zu Stufe 9. Deshalb kann es sein, dass Sie denken, die Kochzone wird sehr heiß.

Problem: Mein Kochfeld schaltet sich regelmäßig aus.

Bei Auswahl/Verwendung einer niedrigen Leistungsstufe schaltet sich die Kochzone regelmäßig ein und aus (taktet). Dies ist z. B. erkennbar am Knacken des internen Relais, das die Kochzone steuert oder am Verblassen der Ausleuchtung der Glaskeramik-Kochzone (ohne Topf) oder durch einen regelmäßig wiederkehrenden Summtom bei Induktion.

Problem: Mein Gaskochfeld geht im Betrieb aus.

Zündet es nicht?

Problem: Mein Kochfeld lässt sich nicht starten.

Neuinstallation:

TIPP

Prüfen Sie, ob die Kindersicherung oder die Verriegelung des Herdes aktiviert ist. Sollte dies der Fall sein, führen Sie eine Deaktivierung anhand der Gebrauchsanweisung durch. Bei autarken Kochfeldern kann die Verriegelungsfunktion oder die Inbetriebnahmesperre aktiviert sein. Entnehmen Sie bitte auch hier der Gebrauchsanweisung, wie Sie die Verriegelung oder Inbetriebnahmesperre deaktivieren.

Problem: Mein Induktionskochfeld erkennt die Pfanne nicht.

Die Pfanne muss für Induktionskochfelder geeignet sein und bestimmte Materialeigenschaften erfüllen, für jede Kochzone einen Mindestdurchmesser und eine Mindeststärke, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben. Sie können die korrekte Funktion mit einem gusseisernen Topf oder Pfanne selbst überprüfen. Wenn diese vom Kochfeld korrekt erkannt wird, liegt das Problem beim Topf oder Pfanne. Sie sollten sich deshalb an den Verkäufer der Pfanne wenden.

Wenn der Heizkörper nicht durchgehend rot leuchtet, ist er kaputt?

Nein, es ist alles in Ordnung. Die sichtbaren Lücken sind Kennzeichen für die besondere Konstruktion der Heizkörper; sie haben keinen negativen Einfluss auf die Wärmeverteilung.

Problem: Die Sensortasten reagieren zu träge/schnell.

Wenn Ihnen die Reaktionsgeschwindigkeit der Sensorfelder zu langsam oder zu schnell ist, können Sie sie individuell programmieren.

7

Checkliste für Ihren Kochfelder-Kauf

Checkliste

Wenn Sie sich ein neues Kochfeld kaufen möchten, beantworten Sie vorab die Fragen in der Checkliste. So kann Ihr Händler Sie optimal beraten, welches Gerät am besten für Ihre Bedürfnisse passt.

 

Welcher Mindestabstand muss zwischen Herd und Dunstabzugshaube eingehalten werden?

Bei einem Gaskochfeld mit einer Leistung von weniger als 7500 W muss ein Mindestabstand von 65 cm eingehalten werden. Bei Kochfeldern mit einer Leistung von mehr als 7500 W beträgt der Mindestabstand 75 cm. Elektrokochfelder müssen 65 cm entfernt sein.

Kann ich nachträglich das Kochfeld austauschen?

Ja, falls Sie nicht mehr mit Ihrer Kochplatte zufrieden sind oder einfach eine andere haben möchten, können Sie diese nachkaufen und austauschen lassen.

8

Wie reinige ich mein Kochfeld?

Ein Kochfeld kann schnell zerkratzt aussehen, wenn man die falschen Utensilien zum Reinigen verwendet. Welche das sind , und wie das Kochfelder reinigen richtig gemacht wird, erfahren Sie hier.

kochfeld reinigen

Wie reinige ich Edelstahl und Ceran?

  • All-day-Reinigung: Zur täglichen Reinigung können Sie entweder einen Edelstahlreiniger bzw. eine Edelstahlpolitur, ein flüssiges Reinigungsmittel oder einen Allzweckreiniger verwenden. Spülen Sie das Putzmittel mit klarem Wasser ab und wischen Sie es mit einem weichen, fusselfreien Tuch trocken.
  • Hartnäckige Wasserflecken: Verwenden Sie für hartnäckige Flecken Essigreiniger.

Bei Scheuerpads, Scheuermittel, Scheuermilch, Stahlwollepads, Drahtbürsten und rauhen Hand- oder Papiertüchern können Schäden auftreten.

TIPP

Reinigen Sie Ihre Kochplatten gleich nach der Benutzung und heizen Sie sie nicht nochmal auf, da sich sonst der Schmutz verfestigt. Auch Zucker einbrennen, ist keine Lösung.

TIPP

Flecken auf der Glasplatte sehen manchmal aus wie Beschädigungen, Sie können sie aber mit einem speziellen Schaber und Reiniger entfernen. Verschmutzungen oder Verfärbungen auf Emaille können mit einem Scheuermittel entfernt werden.

Wie reinige ich ein Gaskochfeld?

Ein Gaskochfeld ist nicht so sensibel wie Edelstahl und Ceran. Bei hartnäckigen Flecken können Sie auch eine Drahtbürste und Scheuermittel anwenden. Verfärbte oder fleckige Gasbrenner lassen sich mit einem Chromreiniger reinigen. Achten Sie darauf, dass die Brennerlöcher und -schlitze nicht verstopft werden. Die Edelstahlmulde können Sie mit einem Schwammtuch, warmem Wasser und etwas Handspülmittel schonend reinigen. Fest anhaftender Schmutz lässt sich leichter entfernen, wenn Sie ihn vorher einweichen.

TIPP

Durch hohe Temperaturen hervorgerufene Verfärbungen der Herdplatte sind normal. Der Rand ist aus Edelstahl gefertigt, um zu vermeiden, dass er rostet. Geben Sie den Brenner oder auch den Topfhalter (prinzipiell Teile aus Gusseisen) nicht in den Geschirrspüler, da Reinigungsmittel und Salz Rostbildung fördern. Idealerweise reinigen Sie Brennerdeckel und Topfträger nach jeder Benutzung: Weichen Sie die Bauteile am besten in einer heißen Wasser-Spülmittellauge ein, um Schmutzpartikel zu lösen. Reinigen Sie die Elemente anschließend mit einem nicht scheuernden Schwamm. Alle Teile sollten gründlich trocknen, bevor Sie sie wieder am Gerät installieren.

Gibt es ein Kochfeld, welches sich leicht reinigen lässt?

Ja, besonders einfach ist die Reinigung bei einem Induktionskochfeld. Da die Wärme direkt im Topfboden erzeugt wird, bleibt das Kochfeld selbst relativ kühl. Daher können selbst übergekochte Speisen nicht einbrennen und lassen sich einfach wegwischen.

TIPP

Grundsätzlich sollten Sie Töpfe und Pfannen nicht über das Kochfeld ziehen, sondern stets anheben, um die Glaskeramik zu schonen. Wenn Sie übergekochte Speisen direkt entfernen, verhindern Sie das Einbrennen (Achtung: Die Kochzonen können sehr heiß sein). Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich mit einem Glasschaber entfernen. Im Anschluss sollte das abgekühlte Kochfeld mit einem speziellen Glaskeramikreiniger gesäubert werden.

Wie vermeide ich Kratzer auf Glaskeramik?

  • Verwenden Sie nur Töpfe und Pfannen mit glattem Boden. Raue Topf- und Pfannenböden können die Scheibe verkratzen.
  • Heben Sie Kochgeschirr grundsätzlich an und ziehen Sie es nicht über die Glaskeramikscheibe.
  • Halten Sie das Kochfeld von Salz, Zucker und Sandkörnern (vom Gemüseputzen) sauber; dadurch können Kratzer entstehen.
  • Vermeiden Sie, dass Zucker, zuckerhaltige Speisen, Kunststoff oder Alufolie auf das heiße Kochfeld gelangen. Sollte dies einmal passieren, schalten Sie das Kochfeld sofort ab und schaben Sie die Verschmutzungen im heißen Zustand mit einem Glasschaber sorgfältig ab.

Wie kann ich das Tepan möglichst einfach reinigen?

Möglichst sofort nach dem Braten sollten Sie grobe Verschmutzungen vorsichtig mit dem Bratenwender/Spachtel entfernen. Während die Platte abkühlt, mit Spülmittellauge die Verschmutzungen auf der Fläche aufweichen. Vom ausgekühlten Tepan können Sie die restlichen Verschmutzungen dann leicht mit einem feuchten Tuch abwischen. Leichte Hitzeschattierungen lassen sich mit einigen Tropfen Edelstahl-Reinigungsmittel (ohne Scheuerpartikel) entfernen.

TIPP

Um Kratzer zu verhindern, immer in Schliffrichtung der Edelstahl-Platte arbeiten.

Wie pflege ich meine Pfannen und Bräter am besten?

In Pfannen und Brätern sollten Sie ausschließlich Kunststoff- oder Holzbesteck benutzen, um die Antihaft-Versiegelung nicht zu beschädigen. Kein Metallbesteck oder spitze Gegenstände verwenden. Zum Reinigen des Bräters reicht heißes Wasser und evtl. etwas Spülmittel. Verwenden Sie keine kratzenden Schwämme oder scheuernde Reinigungsmittel.

9

So können Sie drauf los kochen

Was tun, wenn das Essen fertig ist, aber die Gäste noch nicht da sind? Oder Sie kochen gerade und plötzlich klingelt es an der Tür? Kann man auf Induktionskochfeldern Schokolade schmelzen und wie werden große Wassermengen schnell heiß? Wir klären auf.

kochen-leicht-gemacht

Das Essen ist schon fertig, aber die Gäste sind noch nicht da. Was kann ich tun?

Einige Induktionskochfelder können Ihre Speisen über einen längeren Zeitraum warm halten – unabhängig von der Menge und ohne Anbrennen am Topfboden. Die Warmhaltefunktion wird über einen Temperaturfühler geregelt und führt schonend Wärme zu, wenn die optimale Speisentemperatur unterschritten wird. So ist das Essen perfekt temperiert, wenn Ihre Gäste eintreffen.

Kann ich Milchreis auf dem Induktionsherd kochen?

Auf einem Induktionskochfeld können Sie die gleichen Speisen zubereiten wie auf jedem herkömmlichen Elektrokochfeld. Induktionskochfelder sind zwar bekannt für ihre sehr hohen Leistungsmöglichkeiten; aber sie können die Heizleistung auch besonders fein und präzise dosieren. Bei Milchreis bietet sich zum Fortkochen eine niedrige Leistungsstufe an, um zu verhindern, dass der Milchreis am Boden festbrennt.

Kann ich mit Induktion Schokolade schmelzen?

Ja, aufwendige Wasserbäder gehören der Vergangenheit an. Mit Induktionskochfeldern können Sie Schokolade direkt im Topf schmelzen, ohne dass die Masse anbrennt oder gerinnt. Denn die Wärmezufuhr wird überaus präzise dosiert. Einfach eine geringe Leistungsstufe anwählen und gelegentlich umrühren.

Was ist eine Ankochautomatik?

Mit hoher Leistung anbraten oder ankochen, nach wenigen Minuten mit reduzierter Leistung fortkochen, bei einigen Kochfeldern mit Ankochautomatik wird dieser Prozess automatisch geregelt. Ohne ein Herunterschalten von Hand, was oft vergessen wird.

Wie kann ich japanisch kochen?

Einige Hersteller bieten für die Zubereitung japanischer Gerichte spezielle Platten an: Beim Aufheizen senkt sich die Platte in der Mitte leicht ab, so dass sich in dieser Vertiefung Flüssigkeit für eine Sauce sammeln kann. Außerdem hat die runde Platte ein Temperaturgefälle von innen nach außen: Fertig gebratenes Gemüse, Scampi usw. können Sie zum Warmhalten von der Mitte in den äußeren Bereich schieben, während andere Speisen im Zentrum der Platte weiter garen.

TIPP

Da diese Edelstahlplatten sehr heiß werden, sollten Sie ausschließlich Besteck aus Edelstahl verwenden. Ebenfalls aus Temperaturgründen sollten Sie kein beschichtetes (wenn auch hochtemperaturbeständiges) Besteck einsetzen.

Wie kann ich große Mengen schnell erhitzen?

Beim Kochen auf Induktionskochfeldern kommen Sie sehr schnell auf die gewünschte Hitze. Einige Hersteller bieten spezielle Zusatzfunktionen, womit größere Mengen Flüssigkeit – z.B. Wasser für Nudeln – schneller zum Kochen gebracht werden können. Die Funktion ist eine zeitlich begrenzte Leistungsverstärkung für bis zu zwei ausgewählte Kochzonen, bei manchen Herstellern gibt es auch zweistufige Funktionen.

Kann ich den Kochprozess schnell und unkompliziert unterbrechen?

Sie kochen gerade und plötzlich klingelt es an der Tür? Es gibt Funktionen, womit Sie den Kochvorgang schnell unterbrechen und sich um andere Dinge kümmern können, ohne dass Ihnen etwas überkocht oder anbrennt. Die Energiezufuhr wird dabei auf die minimale Leistungsstufe heruntergefahren. Wenn Sie weiter kochen möchten, fährt das Kochfeld automatisch auf die alte Einstellung zurück. Sie steuern den Prozess mittels einer Taste.

Wie kann ich ein versehentliches Einschalten des Kochfeldes verhindern?

Mit der Inbetriebnahmesperre können Sie sicher ausschließen, dass Ihr Kochfeld versehentlich eingeschaltet wird. Perfekt für alle, die kleine Kinder haben. Meistens ist diese Funktion mit einem Schlüssel oder Schloss-Feld markiert.

Wie kann ich verhindern, dass Speisen beim Frittieren allzu fettig werden?

Das Frittiergut sollte immer erst dann in die Friteuse gegeben werden, wenn die Temperaturkontrollleuchte erlischt. Dann ist die gewünschte Temperatur erreicht und das Lebensmittel wird schnell knusprig, ohne allzu viel Fett aufzusaugen.

Kann ich mein Gaskochfeld verwenden, wenn der Strom ausfällt?

Haben Sie einen längeren Stromausfall, können Sie bei Gaskochfeldern ohne Elektronik die Brenner an der Oberfläche manuell anzünden. Halten Sie ein brennendes Streichholz in die Nähe des Brenners und drehen Sie den Drehregler langsam auf. Nicht so bei den Gaskochfeldern mit Elektronik: Sie verfügen über eine hochwertige Steuerung, die eine manuelle Zündung nicht vorsieht.