Menu

Trockner warten

?

So warten Sie Ihren Trockner

Trockner warten

Was tun, wenn der Trockner seltsame Geräusche macht, er zu heiß wird oder nicht startet? Antworten auf diese Fragen – und auf noch viel mehr – gibt es hier:

Kann ich den Türanschlag meines Trockners wechseln?

Ja, Sie können den Türanschlag bei Trocknern wechseln, und bei den meisten Modellen laut Bedienungsanleitung sogar selbst. Dies fällt jedoch nicht unter die Garantieleistungen.

Problem: Mein Trockner macht seltsame Geräusche.

  • Neuinstallation: Vermutlich wird der Lärm durch die Pumpe, die eventuell noch ohne Wasser läuft, den Feuchtigkeitssensor oder das Filzband/die Filzdichtung verursacht. Wenn der Trockner neu ist, braucht er noch eine gewisse Zeit um einzulaufen.
  • Brummendes Geräusch: Der Motor könnte blockieren oder Probleme beim Laufen haben. Darüber hinaus könnte das Gerät überladen sein. Entfernen Sie einige Kleidungsstücke.
  • Rasselndes Geräusch: Eventuell ist das Gebläse locker. Dies muss von einem Servicetechniker überprüft werden.
  • Piepton oder quietschendes Geräusch: Das Geräusch kann durch den Feuchtigkeitssensor oder das Filzband/die Filzdichtung ausgelöst werden. Ist der Trockner neu, braucht er noch eine gewisse Zeit um einzulaufen.
Tipp

Nach einem Stromausfall und nach Netzwiederkehr startet oftmals ein zuvor gelaufenes Programm automatisch, solange die Kaltluftphase nicht erreicht war.

Problem: Trockner läuft zu schnell durch Programm.

Sollte das Zeitprogramm ordnungsgemäß funktionieren, gibt es eventuell ein Problem mit der Feuchtigkeitsmessung. Dies kann folgende Ursachen haben:

Problem: Mein Trockner heizt nicht auf.

Wenn der Ablaufschlauch/das Kondenswasser warm ist, reinigen Sie zunächst die Filter/Flusensiebe und den Kondensator/Wärmetauscher. Wenn der Kondensator/Wärmetauscher und die Filter/Flusensiebe sauber sind, stellen Sie sicher, dass die Taste „Halbe Beladung“ gedrückt ist. Wenn die Taste „Halbe Beladung“ nicht gedrückt ist, und das Problem weiterhin besteht, kann ein Heizelement defekt sein.

Problem: Mein Trockner wird sehr heiß.

Es ist normal, dass Trockner sehr heiß werden. Die Temperatur in der Trommel erhöht sich bis auf 90 °C, und die äußeren Oberflächen des Gerätes können (zum Teil abhängig von der Raumgröße) bis auf 40 °C ansteigen. Erscheint Ihnen das Gerät dennoch zu heiß, kontrollieren Sie, ob der Luftstrom in Ordnung ist, indem Sie sicherstellen, dass die Filter/Flusensiebe, der Abluftschlauch oder der Kondensator/Wärmetauscher sauber sind.

Problem: Mein Trockner startet nicht.

Wenn sich Ihr Trockner nicht starten lässt, prüfen Sie folgende Punkte:

  • Ist der Trockner angesteckt?
  • Ist die Sicherung in Ordnung?
  • Ist die Tür (Bullauge und Türe des Wärmetauschers/Kondensators) richtig verschlossen?
  • Wurde das Programm angewählt und gestartet?
    Die „Start“-Taste wurde möglicherweise nicht lange genug gedrückt. Setzen Sie das Gerät mit dem Programmwahlschalter auf „0“ zurück. Warten Sie 10 Sekunden und drehen Sie den Programmwahlschalter auf ein Programm Ihrer Wahl. Drücken Sie die Taste „Start“ für 5 Sekunden.
  • Ist die Kindersicherung aktiviert?
  • Ist die Gassteckdose geöffnet? (bei Modellen mit Gasanschluss)
  • Ist ein Fehler am Display aufgetreten?
  • Ist es im Raum zu kalt?
    Ein Trockner funktioniert nur bei Umgebungstemperaturen über +5 °C. Ist es zu kalt in einem Raum, kann dies auch dadurch angezeigt werden, dass alle LEDs blinken.

Modell mit Wasserbehälter unten

Ihr Gerät hat keine Ablaufpumpe. Deshalb muss das Wasser auf natürliche Weise ablaufen. Ist der Trockner über einen Schlauch an den Ablauf angeschlossen, kann der Schlauch geknickt sein, oder aber er wurde nicht gekürzt.

Modell mit Wasserbehälter oben

Versichern Sie sich, dass das Gerät an den Ablauf angeschlossen und Wasser im Behälter ist. Ist Ihr Trockner mit einer Pumpe ausgestattet, muss der Ablaufschlauch an den Schlauch (oben) und nicht an die Auslassöffnung an der Unterseite angeschlossen sein. Vergewissern Sie sicher, dass der Ablaufschlauch auf die richtige Länge gekürzt ist und keine Schleifen vorhanden sind.

Problem: Mein Trockner stoppt mitten im Programm.

Wenn Ihr Trockner mitten im Programm stoppt, kann dies mehrere Ursachen haben:
  • Ist der Kondenswasserbehälter voll? Bei Kondensationstrocknern wird dadurch das Programm unterbrochen. Leeren Sie den Behälter und warten Sie ca. 5 Minuten, damit sich die interne Wasserstandsmessung wieder reguliert.
  • Vielleicht sind der Trockner und ein anderes Gerät über einen Kombi-Energie-Schalter an dieselbe Netzsteckdose angeschlossen? Für elektronische Geräte können diese Schalter nicht verwendet werden.
  • Sind die Filter/Flusensiebe, Abluftschläuche und Kondensator/Wärmetauscher sauber? Überprüfen Sie den Luftstrom, indem Sie sie reinigen.
  • Wurde eine Verlängerungsleitung verwendet? Es wird nicht empfohlen, eine Kabelverlängerung zu verwenden.
  • Ist ihr Trockner sauber? Säubern Sie die Trommel und die Trommelrippen mit geeignetem Reinigungsmittel. Verschmutzungen bzw. Beläge können Probleme mit der Feuchtigkeitsmessung verursachen. Vor allem Weichspüler hinterlassen oft Rückstände bzw. Beläge in der Trommel und auf den Trommelrippen.

Problem: Bei meinem Trockner mit externer Kondenswasserableitung gibt es Schwierigkeiten.

Modell mit Wasserbehälter oben

Befindet sich der Kondensatbehälter am Kondensationstrockner oben, können Sie einen externen Wasserschlauch anschließen, um das Wasser direkt in den Abfluss abzulassen. Auf der Rückseite des Trockners befindet sich oben ein Schlauch. Damit dieser bis zum Abfluss reicht, muss er oben abgetrennt und anschließend verlängert werden, um bis zum Abfluss zu reichen. Das Wasser gelangt somit nicht mehr in den Wasserbehälter sondern wird direkt in den Abfluss abgeleitet. Vergewissern Sie sich, dass der Schlauch nicht geknickt oder verstopft ist. Vermeiden Sie unnötige Bögen im Schlauch bzw. kürzen diesen eventuell. Der Wasserauslass bzw. das Schlauchende sollte auf Bodenebene liegen, damit am und im Gerät keine Undichtigkeiten entstehen können.

Modell mit Wasserbehälter unten

Befindet sich der Wasserbehälter im Kondensationstrockner unten, können Sie einen externen Wasserschlauch anschließen, um das Wasser direkt in den Ablauf abzulassen. Schließen Sie den Schlauch an die Düse auf der Unterseite des Geräts an. Bei dieser Art von Trockner müssen Sie sicherstellen, dass sich der Schlauch auf dem Boden befindet oder dass der Wäschetrockner auf einem Waschvollautomaten steht. Das Gerät hat keine Ablaufpumpe, die das Wasser abpumpt, deshalb muss das Wasser normal abfließen können.

Problem: Mein Trockner erzeugt einen Kurzschluss.

Lassen Sie die Steckdose bzw. die Absicherung überprüfen, ob sie ausreicht, um einen Trockner und weitere Geräte daran zu betreiben.

Problem: Die Trommel dreht sich nicht.

Prüfen Sie, ob die Transportsicherung vor dem ersten Gebrauch von der Trommel entfernt wurde. Läuft der Motor, könnte es sich auch um ein Problem mit dem Antriebsriemen, der Verdrahtung oder der Filzdichtung/Trommeldichtung handeln.

Problem: Das Programm dauert zu lange.

  • Programm „Halbe Beladung“: Überprüfen Sie zunächst, ob bei Ihrem Trockner eine bestimmte Taste wie „Halbe Beladung“ gedrückt ist.
  • Einstellung Wasserhärte: Versichern Sie sich, dass die Einstellung für Wasserhärte in Ordnung ist: Einige Modelle haben eine Justierungsmöglichkeit für die Wasserhärte. Diese Einstellung wirkt sich direkt auf die Feuchtigkeitsmessung und somit auf das Trocknungsergebnis aus. In der Bedienungsanleitung können Sie nachlesen, ob Ihr Trockner die Einstellung besitzt und ob diese richtig eingestellt ist.
  • Reinigung: Wird das Gerät heiß: Säubern Sie den Kondensator/Wärmetauscher und die Filter/Flusensiebe.
  • Kalter Raum: Steht das Gerät in einem kalten Raum: Die Aufwärmzeit und Programmlaufzeit des Wäschetrockners verlängert sich in einem kalten Raum beachtlich.
  • Abluftweg: Verwenden Sie einen Abluft-Trockner: Überprüfen Sie den Abluftweg. Je kürzer der Abluftschlauch/-rohr ist und je schneller und einfacher die Luft entweichen kann, desto besser ist das Trocknungsergebnis. Ein separates Kondensatorfach, wie Sie es in einem Baumarkt erwerben können, hat eine ungünstige Wirkung auf das Trocknungsergbnis. Stellen Sie auch sicher, dass der Abluftweg sauber ist.
  • Wärmetauscher: Wenn Sie einen Kondensationstrockner verwenden: Kontrollieren Sie den Kondensator/Wärmetauscher unter der Dusche. Starten Sie das Gerät einige Male, um das Wasser aus dem Auffangbehälter zu pumpen. Die Programme beginnen mit dem Abpumpen des Kondenswassers.
  • Dauer: Ein Programm mit einer maximalen Trocknungsstufe kann bis zu zwei Stunden dauern. Überprüfen sie den Betrieb im Zeitprogramm, wenn das Programm zu kurz läuft.

Wenn das Programm länger als zwei Stunden dauert:

Es kann möglicherweise ein Problem mit der Feuchtigkeitsmessung geben. Dies kann folgende Ursachen haben:

  • Gerät nicht geerdet oder nicht ordnungsgemäß geerdet.
  • Gerät ist mittels Verlängerungsleitung angeschlossen.
  • Trommel bzw. Trommelrippen sind verschmutz bzw. haben einen Belag. Die Trommel und die Trommelrippen können mit geeignetem Reinigungsmittel gereinigt werden.

Problem: Im Display wird ein Schloss angezeigt.

Wenn Sie ein Vorhängeschloss am Display sehen, ist die Kindersicherung aktiviert worden. Dies bedeutet: Das Programm kann nicht gestartet, gestoppt oder (unbeabsichtigt) geändert werden. Die Deaktivierung variiert je nach Gerät.

Problem: Mein Trockner hält am Ende des Programms nicht an.

Dabei kann es sich um die so genannte Knitterschutzphase handeln. Das Gerät bleibt für ca. 1 Stunde in dieser Phase. Sie können den Wäschetrockner manuell anhalten, indem Sie den Programmwahlschalter auf „Off“ stellen bzw. das Programm manuell beenden.

Problem: Mein Trockner ist undicht.

Der Trockner muss waagerecht stehen, da sonst Undichtigkeiten auftreten können. Bei einigen Kondensationstrocknern ist es hilfreich, den Trockner mittels der verstellbaren Füße an der Vorderseite leicht nach hinten zu neigen. Dadurch läuft das Wasser besser in den Wasserbehälter ab.

Wäschetrockner mit Wärmepumpentechnologie

Es kann durchaus vorkommen, dass Restwasser im Behälter oder im Sieb des Wärmetauschers bzw. im Flusensieb unterhalb der Türe zurückbleibt. Geben Sie Acht, dass das Gerät korrekt nivelliert ist, oder drehen Sie die vorderen Füße ein paar Millimeter nach oben, damit das Wasser besser nach hinten ablaufen kann.

Modell mit externer Kondenswasserableitung und Wasserbehälter im oberen Bereich

Sie können einen externen Wasserschlauch an einen Kondensationstrockner anschließen, bei dem sich der Kondensatbehälter oben befindet. Lassen Sie das Wasser direkt in den Abfluss ab. Auf der Rückseite des Wäschetrockners befindet sich oben ein Schlauch. Dieser Schlauch muss oben abgetrennt und verlängert werden, damit er bis zum Abfluss reicht. Das Wasser gelangt somit nicht mehr in den Wasserbehälter sondern wird direkt in den Abfluss abgeleitet. Vergewissern Sie sich, dass der Schlauch nicht geknickt oder verstopft ist. Vermeiden Sie Bögen im Schlauch bzw. kürzen Sie diesen eventuell. Der Wasserauslass bzw. das Schlauchende sollte auf Bodenebene liegen, damit am und im Gerät keine Undichtigkeiten entstehen.

Modell mit externer Kondenswasserableitung und Wasserbehälter im unteren Bereich

Sie können einen externen Wasserschlauch an einen Kondensationstrockner anschließen, bei dem sich der Kondensatbehälter unten befindet. Damit läuft das Wasser direkt in den Ablauf ab. Schließen Sie den Schlauch an die Düse auf der Unterseite des Geräts an. Bei dieser Art von Trockner muss sich der Schlauch auf dem Boden befinden, oder der Trockner steht auf einem Waschvollautomaten. Das Gerät hat keine Ablaufpumpe, die das Wasser abpumpt. Das Wasser muss somit normal aus dem Gerät herauslaufen.

Modell, das einen Kondensator/Wärmetauscher hat

Möglicherweise ist der Kondensator/Wärmetauscher undicht: Testen Sie dies, indem Sie ihn unter laufendes Wasser halten und beobachten, ob das Wasser an undichten Stellen austritt. Das Wasser sollte nur aus dem Wasserauslass auf einer Seite des Kondensators/Wärmetauschers austreten.Vielleicht ist der Kondensator/Wärmetauscher verschmutzt: Reinigen Sie den Kondensator/Wärmetauscher regelmäßig – z. B. unter der Dusche.

Tipp

Wenn Ihr Trockner außerhalb des Gerätes kondensiert, befindet sich möglicherweise das Gerät in einem (zu) kleinen Raum mit wenig Be- und Entlüftung.

Muss ich bei einem Kondenstrockner den Kondenswasserbehälter regelmäßig leeren?

Ja, den Kondenswasserbehälter sollten Sie am besten nach jedem Trocknen entleeren.

Tipp

Es gibt Trockner mit integrierter Kondenswasserableitung. Bei diesen Geräten wird das Kondenswasser direkt über einen Schlauch abgepumpt. Sie können den Ablaufschlauch einfach in ein Becken einhängen oder auch fest an einen Siphon anschließen. Bei der Auslieferung ist oftmals der Ablaufschlauch auf der Rückseite an den Kondenswasserbehälter angeschlossen und somit für das manuelle Ausgießen in ein Becken vorbereitet. Möchten Sie das Kondensat direkt ableiten, ziehen Sie bitte den Schlauch an der Rückseite ab und befestigen Sie ihn direkt am Wasserabfluss.

Warum ändert sich nach Programmstart die Restzeitanzeige?

Wenn Sie ein Programm wählen, wird im Display automatisch die voraussichtliche Programmdauer angezeigt. Diese Restzeitprognose kann sich zu Beginn des Programms durch unterschiedliche Faktoren häufig ändern: Restfeuchte nach dem Schleudern, Textilart, Füllmenge, Raumtemperatur oder Spannungsschwankungen im Elektronetz. Während des Trocknens wird die Restzeitprognose permanent überprüft und aktualisiert, was zu Zeitsprüngen im Display führen kann.

Tipp

Wenn Ihr Trockner ungewöhnlich lange läuft, prüfen Sie die Flusensiebe, und bei Kondenstrocknern zusätzlich den Wärmetauscher. Prüfen Sie bei Ablufttrocknern den Abluftschlauch auf Knicke und Verstopfungen. Wenn Sie den Luftweg reinigen müssen (wird modellabhängig angezeigt) reicht die Be- und Entlüftung nicht aus. Bitte gewährleisten Sie durch das Öffnen einer Tür oder eines Fensters, dass die Luft entsprechend nachströmt.

Problem: Die Trommelbeleuchtung leuchtet nicht.

Die Trommelbeleuchtung schaltet bei Trocknern aus Energieeinsparungsgründen automatisch aus. Überprüfen Sie die Beleuchtung, indem Sie den Trockner aus und wieder einschalten. Eine defekte Glühlampe können Sie selber austauschen, lesen Sie hierzu die Gebrauchsanweisung.