Menu

Backofen reinigen

?

So reinigen Sie Ihren Backofen

Backofen reinigen

Wenn Sie Ihr Gerät regelmäßig pflegen, können Sie sich lange an ihm erfreuen. Wir geben Ihnen einige Tipps, wie Sie Ihren Backofen sowohl innen als auch außen reinigen können, welche Selbstreinigungsprogramme es gibt und welche Ausstattung die Reinigung erleichtert.

Wie reinige ich das Glas meines Backofens?

Dos:

Das Glas Ihres Backofens reinigen Sie am besten mit Glasreiniger und einem weichen Tuch oder Schwamm, wobei Sie den Glasreiniger direkt auf das weiche Tuch oder den Schwamm auftragen sollten. Da bestimmte Papiertücher Schäden verursachen können, vergewissern Sie sich im Vorfeld anhand der Verpackung darüber, dass diese geeignet sind.

Don’ts:

Sprühen Sie den Reiniger nicht direkt auf das Glas und verwenden Sie keine Scheuermittel, Stahlwollepads oder rauhe Hand- oder Papiertücher, da sonst Schäden auftreten können.

Wie reinige ich die Auszüge meines Backofens?

Die Auszüge in Ihrem Backofen sollten Sie regelmäßig reinigen, da sich sonst der Schmutz im Laufe der Zeit bzw. bei jeder Erhitzung verfestigt. Da diese aufgrund Ihres Materials nicht so sensibel sind, können Sie sie, neben der Reinigung mit diversen Putzmittel, bei hartnäckigen Flecken auch mit Drahtbürste und Scheuermittel säubern. Oder Sie geben sie in den Geschirrspüler.

Tipp

Wenn Ihr Backofen ein pyrolytisches Selbstreinigungsprogramm hat, achten Sie darauf, dass auch die Auszüge pyrolysefähig sind, ansonsten werden sie beschädigt. Ob sie es sind, steht in der Gebrauchsanweisung des Geräts.

Wie reinige ich die Rückwand?

Wenn die Rückwand Ihres Backofens mit katalytischem Emaille veredelt ist, werden – durch die selbsttätig wirkenden Reinigungseigenschaften – Öl- und Fettrückstände nach dem Aufheizen des Backofens (mindestens 160°C) automatisch aufgelöst. Hartnäckige Gewürzrückstände entfernen Sie am besten mit einer weichen Bürste und warmer Spülmittellauge. Backofenspray und andere scharfe Reinigungsmittel dürfen nicht eingesetzt werden.

Wie reinige ich den Garraum?

Hartnäckige Verschmutzungen im Garraum lassen sich bei vielen Modellen dank der Antihafteigenschaften besonders leicht reinigen. Noch einfacher geht es bei Modellen mit Pyrolyse-Funktion: Hier werden Back- und Bratrückstände bei extrem hoher Temperatur zu Asche verwandelt. Anschließend müssen Sie den Garraumboden nur noch feucht auswischen. Bitte denken Sie daran, vor der Pyrolyse alle Zubehörteile aus dem Garraum zu entfernen.

Tipp

Bei Backöfen mit integriertem Dampfsystem kommt zudem eine Reinigungsfunktion mit Dampf zum Einsatz.

Was sind Selbstreinigungsprogramme?

Moderne Backöfen verfügen über intelligente Selbstreinigungssysteme. Im Wesentlichen gibt es drei Arten: katalytische Selbstreinigung, pyrolytische Selbstreinigung und Hydrolyse.

Katalytische Selbstreinigung:

Lebensmittelrückstände werden unter Einfluss von Sauerstoff zu Wasserdampf und Kohlendioxyd umgewandelt. Spezielle chemische Substanzen, so genannte Katalysatoren, sorgen dafür, dass dieser Vorgang bereits ab 200 Grad Celsius in Gang kommt und sich die Backofenwände schon während des Backens oder Bratens selbst reinigen.

Pyrolytische Selbstreinigung:

In einem gesonderten Reinigungsprogramm wird der Backofen auf rund 500 Grad aufgeheizt. Dabei zerfallen Verschmutzungen im Inneren zu Asche. Zur Sicherheit wird die Backofentür verriegelt und lässt sich erst dann wieder öffnen, sobald im Inneren wieder ungefährliche Temperaturen vorherrschen. Danach lässt sich die Asche einfach auswischen.

Wenn Sie die automatische Selbstreinigung (Pyrolyse) nutzen, sollten Sie bedenken, dass der Pyrolyse-Vorgang – je nach Verschmutzungsgrad bzw. gewählter Pyrolysestufe – bis zu 2,5 Stunden dauert. In dieser Zeit können Sie den Backofen nicht nutzen. Nehmen Sie vorher das Zubehör aus dem Garraum und entfernen Sie grobe Verschmutzungen.

Hydrolyse:

Zahlreiche Backofen-Produzenten bieten spezielle Reinigungsprogramme an, die automatisch mit Wasser reinigen. Das heißt, man gießt einfach einen halben Liter Leitungswasser mit ein wenig Spülmittel auf das Backblech, schaltet die Funktion an und lässt das Programm bei 70 Grad Celsius arbeiten. Anschließend wischt man das Gerät aus.
Tipp

Wenn Sie einen Backofen mit der Funktion Klimagaren haben und Sie die Pyrolyse-Reinigung nutzen möchte, müssen Sie nicht vorab das Wasser-Einfüllrohr entfernen. Das Einfüllrohr befindet sich außerhalb des Garraums und ist so konstruiert, dass die Pyrolyse-Reinigung keinerlei Einfluss darauf hat.

Tipp

Für starke Verschmutzungen gibt es spezielle Backofensprays, die sie verwenden sollten, wenn der Backofen abgekühlt ist. Diese Produkte sind sanft zur Oberfläche, aber kraftvoll genug, um selbst hartnäckige Verschmutzungen zu entfernen.

Wie reinige ich die Oberfläche?

Viele Herde und Backöfen haben eine spezielle Oberflächenveredelung, die das Anhaften von Verschmutzungen wie z.B. Fingerabdrücken vermindert. Zur Reinigung genügt ein angefeuchtetes Mikrofasertuch.

Wie reinige ich das kabellose Speisenthermometer?

Sie können das kabellose Speisenthermometer entweder von Hand mit Spülmittel oder im Geschirrspüler reinigen.

Wie reinige ich Bräter?

Viele Bräter haben eine Antihaft-Veredelung, weshalb die Reinigung leicht geht: einfach mit einer milden Spülmittellauge abwaschen und anschließend mit einem weichen Tuch abtrocknen. Sie können den Bräter auch im Geschirrspüler reinigen. Dabei kann sich unter Umständen die Oberfläche des Bräters verfärben, was aber keine Auswirkungen auf die Antihafteigenschaften hat.

Wie reinige ich meine Bleche?

Aufgrund der Antihafteigenschaften, die viele Backbleche haben, sind diese leicht zu reinigen – am besten mit heißer Spülmittellauge und einem weichen Spülschwamm. Sie können auch Glasreiniger verwenden.

Welche Ausstattung erleichtert die Reinigung?

Moderne Backöfen lassen sich dank intelligenter Ausstattung auch händisch leichter reinigen:

Glatte Vollglas-Backofentüren:

Einige Hersteller setzen auf glatte Backofentüren. In diesen befinden sich weder sichtbare Schraubenlöcher, noch Gummidichtungen oder Vorsprünge. Daher ist die Reinigung schnell und einfach.

Herausnehmbare Innenausstattung bzw. Auszugssysteme:

Einhängegitter, Backauszüge oder ein abklappbarer Grill erleichtern das Reinigen.

Leichtreinigungstür:

Bei Leichtreinigungstüren lassen sich die Glasscheiben mit zwei Handgriffen zerlegen.

Edelstahl-Beschichtung:

Eine Edelstahl-Beschichtung an der Außenseite verhindert Fingerabdrücke.

Glatt-Emaille:

Diese glasartige Beschichtung wird bei Temperaturen von rund 800 Grad Celsius auf die Backofenwände aufgeschmolzen. Durch eine spezielle Verfahrenstechnik haben auch die kleinsten Verschmutzungen keine Chance, da sie leicht abgleiten.

Ein-Knopf-Bedienung:

Magnetische, abnehmbare Einknopf-Bedienungen können zum Reinigen oder als Kindersicherung jederzeit abgenommen werden. Dabei schaltet sich automatisch der Wischschutz ein. Er verhindert, dass bei der Reinigung versehentlich etwas verstellt wird, da alle Einstellungen über einen Zeitraum von mehreren Sekunden lang gespeichert werden.

Ich habe einen Backofen mit Klimagaren. Muss ich das Gerät hin und wieder entkalken?

Ja, jeder Backofen mit der Funktion Klimagaren muss entkalkt werden – abhängig vom Wasserhärtegrad unterschiedlich oft. Das Display zeigt an, wenn das Gerät entkalkt werden muss und wie oft Sie noch klimagaren können, bevor das Gerät diese Funktion sperrt. Für die erste Entkalkung liegt oft dem Gerät bei Auslieferung bereits Entkalkungsmittel bei. Folgen Sie den Hinweisen im Display bzw. in der Gebrauchsanleitung.